Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Klingelpützpark

Klingelpützpark - Foto: WP-User: Gudozasa - Lizenz: GNU-FDL
Der Klingelpützpark befindet sich in der nördlichen Altstadt von Köln und gilt als die bedeutendste Parkanlage des 20. Jahrhunderts im Herzen der Domstadt.
Die Anlage ist rund 2 Hektar groß und entstand durch einen Grundstückstausch zwischen Nordrhein-Westfalen und Köln. Die Stadt Köln stellte dabei NRW ein Grundstück in Köln-Ossendorf zur Verfügung, wo eine neue Justizvollzugsanstalt gebaut wurde. Köln bekam im Gegenzu das Gelände, auf dem sich das niedergelegte Gefängnis Klingelpütz befand, musste sich aber verpflichten, hier eine öffentliche Grünfläche zu errichten. Der Park entstand zwischen 1969 und 1971 nach Entwürfen, die im Zuge der Verleihung des Peter-Joseph-Lenné-Preises eingereicht wurden. Die Anlage wurde sehr großräumig angelegt, aus dem Bauschutt des Gefängnis errichtete man außerdem einen Hügel, auf dem sich ein Gedenkstein von Hans Karl Burgeff befindet, der an die während des Nationalsozialismus hingerichteten Menschen erinnern soll. Durch seine Weitläufigkeit ist der Klingelpützpark ein typisches Beispiel für eine stadträumliche Gestaltung und wurde 2008 vom Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz zum Denkmal des Monats September gewählt.


 
Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Kaiser-Wilhelm-Ring
» Kalk
» Karnevalsession
» Kartäuserkantorei Köln
» Kartäuserkirche
» Kerpen
» Klettenberg
» Klettenbergpark
» Klingelpütz
» Klüngelpütz Kabarett-Theater
» Kolumba
» Konrad Adenauer
» Kunibertsturm (Weckschnapp)
» Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln
» Käsehaus Wingenfeld
» Käthe Kollwitz Museum
» Köln Marathon
» Köln-Düsseldorfer Rheinschiffahrt
» Kölner Dom
» Kölner Haie
» Kölner Hauptbahnhof
» Kölner Karnevalsmuseum
» Kölner Künstler-Theater
» Kölner Lichter
» Kölner Philharmonie
» Kölner Sektlauf
» Kölner Stadt-Anzeiger
» Kölner Zoo
» Kölnisch Wasser
» Kölnische Rundschau
» Kölnischer Kunstverein
» Kölnisches Stadtmuseum
» Kölsch
» Königsforst
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!