Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Chlodwigplatz

Chlodwigplatz - Foto: Robert  Brands - Lizenz: CC - Namensnennung-Keine Bearbeitung
Ein wichtiger Platz an den Kölner Ringen um die Altstadt ist der Chlodwigplatz.
Da hier Bonner Straße, Severinstraße, Ubierring, Karolingerring und Merowingerstraße aufeinander treffen, gilt er als zentraler Verkehrsknotenpunkt des Viertels. 1883 wurde der Platz nach dem Merowingerkönig Chlodwig benannt, da die Teile der Ringstraße nach historischen Namen in chronologischer Reihenfolge benannt sind. Chlodwig (466 - 511 n. Chr.) war für seine Grausamkeit bekannt und gilt als Begründer des Frankenreiches. Aufgrund seiner bewegten Geschichte wurde der Chlodwigplatz 1991 in die Liste der Kölner Bodendenkmäler aufgenommen.

Bei den Bauarbeiten für eine neue U-Bahn-Strecke wurden archäologische Ausgrabungen durchgeführt, einerseits an der mittelalterlichen Befestigungsanlage, andererseits an einem großen römischen Gräberfeld. Dabei wurde zum Beispiel ein intaktes und nahezu vollständiges 1,90 Meter großes Skelett aus dem Jahr 300 n. Chr. gefunden. Auch das Grabmal des wohlhabenden Legionärs Lucius Poblicius befand sich in dieser Gegend, heute ist eine Rekonstruktion im Römisch-Germanischen Museum ausgestellt.

Heute liegt der Chlodwigplatz im „kölschesten“ Stadtviertel, mit einer Vielzahl kleiner Läden und Restaurants in einer entspannten, multikulturellen Atmosphäre. Touristen besuchen oft das Severinstor, eines der zwölf mittelalterlichen Stadttore der Stadt, von denen heute noch vier erhalten sind. Es beeindruckt durch seine wuchtige Erscheinung mit den Zinnen und dem Gewölbe.
In der Gegenwart ist der Chlodwigplatz außerdem von großer Bedeutung, weil dort jedes Jahr der berühmte Kölner Rosenmontagszug feierlich eröffnet wird und sich von dort aus durch die Stadt bewegt.


  
Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Bahnhof Köln Eifeltor
» Basilika St. Andreas
» Bastei
» Bayenthal
» Beethovenpark
» Belgisches Viertel
» Bergisches Land
» Bibliothek/Mediathek der Kunsthochschule für Medien Köln
» Bickendorf
» Bilderstöckchen
» Blumenberg
» Blücherpark Köln
» Bocklemünd/Mengenich
» Botanischer Garten Köln
» Braunsfeld
» Brück
» Brüder Ewaldi
» Buchforst
» Buchheim
» Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
» Bundesverband deutscher Banken
» Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
» c/o pop (Cologne On Pop)
» Casamax-Theater Köln
» Cassiopeia Theater Köln
» Chor des Bach-Vereins Köln
» Chorus Musicus Köln
» Chorweiler
» Christopher Street Day
» Claudius Therme
» Cologne Falcons
» Cologne Pride
» Cologne Triathlon (Köln-Triathlon)
» Colonius
» Comedia Theater Köln
» Concerto Köln
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!