Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Brüder Ewaldi

Denkmal Ewaldi - Foto: WP-User: Helfmann - Lizenz: cc-by-sa
Die Brüder Ewaldi waren zwei Priester aus England, die im 7. Jahrhundert in Westfalen als Märtyrer starben.
Sie kamen vermutlich aus dem englischen Kleinkönigreich Northumbria und studierten in Irland, im Gefolge des Heiligen Willibrord von Echternach kamen sie auf das europäische Festland. Es handelte sich bei den beiden Priestern wahrscheinlich nicht um Geschwister, sondern um Glaubensbrüder, die heute nach ihrer Haarfarbe der Schwarze Ewald und der Weiße Ewald genannt werden.

Sie widmeten sich am Ende des 7. Jahrhunderts (zwischen 689 und 695) der Sachsenmission im heutigen Westfalen, wo sie anfangs freundlich aufgenommen wurden. Der Legende nach erkannten die heidnischen Einwohner von Aplerbeck (heute ein Stadtteil von Dortmund) an den Messfeiern und Psalmengesängen der Brüder Ewaldi, dass diese Christen waren, und töteten beide. Der Weiße Ewald starb durch das Schwert, dem Schwarzen Ewald wurden jedoch qualvoll die Gliedmaßen einzeln ausgerissen. Ihre Leichen warf man in den Rhein, wo sie stromaufwärts zum Lager ihrer Gefährten trieben. Ein Lichtstrahl wies den anderen Missionaren den Weg zu ihren getöteten Kameraden.

Die Gebeine der Brüder Ewaldi werden seit 1074 als Reliquien im Chor der romanischen Basilika St. Kunibert in Köln aufbewahrt. Als ihr Namenstag gilt der 3. Oktober, das Datum ihrer Erhebung durch Bischof Anno II. (nach manchen Quellen das überlieferte Datum ihres Märtyrertodes), in Köln feiert man den 22. Oktober als Ewalditag.
Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Bahnhof Köln Eifeltor
» Basilika St. Andreas
» Bastei
» Bayenthal
» Beethovenpark
» Belgisches Viertel
» Bergisches Land
» Bibliothek/Mediathek der Kunsthochschule für Medien Köln
» Bickendorf
» Bilderstöckchen
» Blumenberg
» Blücherpark Köln
» Bocklemünd/Mengenich
» Botanischer Garten Köln
» Braunsfeld
» Brück
» Buchforst
» Buchheim
» Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
» Bundesverband deutscher Banken
» Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
» c/o pop (Cologne On Pop)
» Casamax-Theater Köln
» Cassiopeia Theater Köln
» Chlodwigplatz
» Chor des Bach-Vereins Köln
» Chorus Musicus Köln
» Chorweiler
» Christopher Street Day
» Claudius Therme
» Cologne Falcons
» Cologne Pride
» Cologne Triathlon (Köln-Triathlon)
» Colonius
» Comedia Theater Köln
» Concerto Köln
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!