Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Rodenkirchen

Rodenkirchen - Urheber: WP-User: TUBS - CC BY-SA 2.0 (commons.wikimedia.org)
Architektonische Highlight aus verschiedenen Epochen und weitläufige Grün- und Parkanlagen im Wald oder am Wasser: Das sind die Zutaten für eine gelungene Mischung aus "rheiner" Erholung und reger Urbanität.

 St. Maternus - Foto: Horsch, Willy - GNU-FDL / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLegenden. Ein toter Heiliger in einem Kahn, der rheinaufwärts schwimmt, ist eine davon. Mit Sicherheit kann mit 989 hingegen das Datum der ersten urkundlichen Erwähnung angegeben werden, auch wenn es sich dabei um ein vermutlich gefälschtes Schriftstück handelt. Zeugnisse seit dem Frühchristentum, zum Beispiel die Kapelle Alt St. Maternus - oder liebevoll Kapellchen genannt - belegen eine reiche und wechselvolle Geschichte des Landstrichs. Beständigkeit beweist hingegen der Name, der sich seit dem 13. Jahrhundert nicht geändert hat.

 

Uferlos exklusive Architektur direkt am Rhein

Wie andernorts auch, brachte das Industriezeitalter tiefe Einschnitte. Die Einwohnerzahl explodierte, das Ortsbild veränderte sich nachhaltig. Im Laufe der Zeit entdecken reiche Kölner den Ort als bevorzugtes Wohngebiet mit hohem Erholungsfaktor. Vor allem das malerische Rheinufer hat die begüterten Stadtbürger angelockt. Anfang des 20. Jahrhunderts erlebte der Bau herrschaftlicher Villen einen Boom. Ein Beispiel dafür ist die „Villa Malta“ in prächtigem Jugendstil. Der Kölner Yachtclub, der hier ebenfalls seinen Sitz hat, unterstreicht die Exklusivität des Stadtteils. Daneben wird das Ortsbild bis heute von traditionellen Fachwerkbauten des früheren Fischerdorfes geprägt. Unter anderem das Fährhaus sowie das Gasthaus „Zum Treppchen“ haben die Jahrhunderte bis heute überdauert.

Aber der Stadtteil gibt in architektonischer und historischer Hinsicht noch Einiges mehr her: Mit der Errichtung von Wohnungsanlagen im Stil der Klassischen Moderne sowie im Bauhausstil wollte man der stetig anwachsenden Bevölkerung Herr werden. Der Bau von Hochhäusern setzte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts den Trend in Richtung moderner Urbanisierung fort. Bereits in den 1930er und 1940er Jahren verlieh der Bau der Rodenkirchener Autobahnbrücke dem Ortsbild eine weitere, entscheidende Facette zweckgerichteter Modernität. Der Kölner Grüngürtel schirmt Rodenkirchen von der restlichen Domstadt ab. Das wissen Radfahrer und Spaziergänger zum Beispiel an den Ufern des Kahnweihers zu schätzen. Zu Köln gehört der Ort, dem übrigens ein ganzer Stadtbezirk seinen Namen verdank, erst seit 1975.

Wald, Wasser und Wirtschaften – wohl bekomms!

Einmal tief durchatmen lässt es sich vortrefflich im Friedenswald oder im Hahnwald. Ein weiteres bewaldetes Naherholungsgebiet mit „Lehr“-wert stellt der Forstbotanische Garten dar. Direkt am Rhein befindet sich der Leinpfad, der in mehrerlei Hinsicht eine feucht-fröhliche Lebensqualität verspricht: Kneipen und Wirtschaften laden zum Genuss des einen oder anderen Kölsch ein. Auf dem Fluss sorgt mit der „Alten Liebe“ ein Restaurantschiff für das leibliche Wohl. Apropos „Wirtschaften“: Der Stadtteil ist in infrastruktureller Hinsicht optimal ausgerüstet und von einem regen Geschäftsleben gekennzeichnet.

Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Palladium
» Pesch
» Photokina
» Poll
» Poller Wiesen
» Porz
» Praetorium
» Puppentheater Lapislazuli
» Raderberg
» Raderthal
» Radiomuseum Köln
» Rath/Heumar
» Rathaus Köln
» Rautenstrauch-Joest-Museum
» Rheinisches Industriebahn-Museum
» Rheinpark
» Rheinpromenade Köln
» Rheinseilbahn
» Riehl
» Roggendorf/Thenhoven
» Rondorf
» Römisch-Germanisches Museum
» Scala-Theater
» Schauspiel Köln
» Schokoladenmuseum
» Seeberg
» Severins-Burg-Theater
» Spanischer Bau
» Stammheim
» Studiobühne Köln
» Südstadt
» Sülz
» Sürth
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!