Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Sehenswürdigkeiten Historische Bauten Denkmäler Museen Sportstätten Sehenswürdigkeiten A-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Gürzenich

Gürzenich - großer Sall OG - Foto: © Raimond Spekking / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0 & GDFL
Der Gürzenich oder auch "Gute Stube Kölns" genannt ist ein sehr beliebter Veranstaltungsort, der vor mehr als 550 Jahren auf einem Grundstück der Familie von Gürzenich errichtet wurde.
Das Gebäude wurde zwischen 1441 und 1447 gebaut und hatte die Funktion eines städtischen Fest- und Kaufhauses. Im Obergeschoß wurden beispielsweise Krönungsfeiern oder Reichstage bzw. Empfänge von Kölner Ehrengästen abgehalten, das Erdgeschoß diente als Kaufhaus. Nachdem der Gürzenich im 17. Jahrhundert ausschließlich als Warenhaus fungierte, wurde in den 1820er-Jahren die Festhaustradition wieder aufgenommen und der Gürzenichsaal entwickelte sich zur wichtigsten Veranstaltungsadresse der Domstadt. Aufgrund von Platzmangel erhielt er im Jahr 1857 einen neugotischen Zubau, zwischen 1875 und 1922 war im Erdgeschoß auch die Kölner Börse untergebracht.

Durch den Zweiten Weltkrieg wurde der Bau fast völlig zerstört und in den Jahren 1952 bis 1955 nach den Plänen von Karl Band und Rudolf Schwarz wieder aufgebaut.

Zwischen 1996 und 1997 erfolgte die Restaurierung des Gebäudes, außerdem brachte man die technische Ausstattung auf den neuesten Stand und versah den Gürzenich an der südlichen Außenfassade mit einem neuen gläsernen Aufzug. Heute ist der Gürzenich vor allem für seine alljährlich stattfindenden Stunksitzungen bekannt, ein Begriff ist auch das Gürzenich-Orchester sowie der Gürzenich-Chor, die aus der Cölner Concert-Gesellschaft hervorgingen. Außerdem nutzt man das Gebäude für offizielle Feierlichkeiten und Events, wie beispielsweise den EU-Gipfel und den Weltwirtschaftsgipfel im Jahr 1999.

Gürzenich
Martinstraße 29-37
50667 Köln
0221 9258990


 
Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» 4711-Haus
» Alter Markt
» Altstadt Nord
» Bastei
» Botanischer Garten Köln
» Dom
» Domplatte
» Eigelsteintorburg
» Flora
» Geusenfriedhof
» Kunibertsturm (Weckschnapp)
» Kölner Hauptbahnhof
» Kölner Zoo
» Mediapark
» Melaten-Friedhof
» Mikwe (Judenbad)
» Overstolzenhaus
» Praetorium
» Rathaus Köln
» Rheinpark
» Rheinseilbahn
» Spanischer Bau
» Tünnes und Schäl
» Wasserturm
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!