Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Junkersdorf

Karte Junkersdorf - Urheber: WP-User: TUBS - CC BY-SA 2.0 (commons.wikimedia.org)
Junkersdorf ist nicht nur ein wirtschaftlich bedeutsamer Stadtteil Kölns, sondern auch ein beliebtes Wohnviertel. Hobbyarchäologen und Historiker werden an der langen Geschichte von Junkersdorf Gefallen finden.

In den 1940er Jahren rückte der ruhige Stadtteil Junkersdorf in das Interesse von Archäologen. Bei Grabungsarbeiten wurde ein frühmittelalterliches Gräberfeld mit über 514 Skeletten entdeckt. Daraus kann geschlossen werden, dass an dieser Stelle bereits im 6. Jahrhundert eine relativ große Siedlung bestand. Bis zum 18. Jahrhundert wurde Junkersdorf als eine freie Herrschaft vom Erzstift Köln verwaltet. Aus dieser Blütezeit stammen viele der heute noch existierenden Landgüter, etwa das Horbell. Das Horbell ist ein Gut, das an dieser Stelle bereits seit dem 14. Jahrhundert existiert. Der heutige Bau wird mit dem Jahr 1713 datiert. Andere sehenswerte Gutshöfe sind der Bodenhof mit seinem Hofkreuz, der Brennersche Hof, der Esserhof, der Fronhof mit seiner Marienkapelle, der Stüttgenhof und der Statthalter Hof sowie das Gut Keuschhof.

Nachdem Junkersdorf jahrhundertelang landwirtschaftlich geprägt war, fand der Beginn der Industrialisierung des Stadtteils durch den Bau einer Güterbahnlinie in den 1890er Jahren statt. Das Bevölkerungswachstum begann allerdings erst in den 1920er Jahren. Erstmals wurden große Siedlungen gebaut, viele davon im heute von Kunstlieberhabern geschätzten „Baushaus-Stil“. Junkersdorf liegt im äußeren Kölner Grüngürtel. Durch diese Grünruhelage wurde Junkersdorf bald zu einer beliebten Wohngegend für die obere Mittelklasse. Mehrere neue Siedlungen wurden als „Gartenstädte“ konzipiert, so dass sich die Kölner den Traum vom eigenen Haus mit Garten erfüllen konnten. Junkersdorf ist heute ein wirtschaftlich prosperiender Stadtteil Kölns und nach wie vor eine beliebte Wohngegend für betuchte Kölner.

In Junkersdorf gibt es, wie in den meisten anderen Kölner Stadtteilen, eine eigene Karnevalsgesellschaft. Seit 2011 existiert sogar – trotz der Entfernung zu den Alpen – ein eigener Skiclub. Die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut. Mit der Aachener Straße und der Dürener Straße findet man gleich zwei beliebte Einkaufsmeilen in Junkersdorf. Junkersdorf besitzt eine hervorragende Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und kann mit Bus oder Stadtbahn erreicht werden. Auch durch mehrere Autobahnen ist die Verbindung nach Köln gewährleistet.

Marsdorf ist ein eigenständiger Teil von Junkersdorf, der besonders wirtschaftlich bedeutsam ist. Hier findet man einige Bürogebäude sowie die deutsche Niederlassung der Motorsportabteilung des japanischen Autoherstellers Toyota. Das ganze Gebiet wird von Gewerbe- und Industrieanlagen dominiert, aber auch hier finden sich noch einige historische Gutshöfe.
Toyota - Foto: WP-User: Tohma (talk) - GNU-FDL (commons.wikimedia.org) / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Hahnentorburg
» Hahnwald
» Hans Bender
» Hansahochhaus
» Haus Schierenberg
» Heimersdorf
» Heinrich-Böll-Archiv
» Heumarkt Köln
» Hiroshima-Nagasaki-Park
» Historisches Archiv der Stadt Köln
» Historisches Archiv des Erzbistums Köln (AEK)
» Hochschulbibliothek der Fachhochschule Köln
» Hochschulbibliothek der Katholischen Fachhochschule Köln
» Hochschule für Musik und Tanz
» Hohenzollernbrücke
» Holweide
» Horizont Theater
» Humboldt/Gremberg
» Humboldtpark
» Husserl-Archiv der Universität zu Köln
» Hänneschen-Theater
» Höhenberg
» Höhenhaus
» Immendorf
» INTEATA Theater
» Internationale Filmschule Köln
» Johannes Duns Scotus
» Josef Haubrich Kunsthalle
» Jülich-Zülpicher Börde
» Jürgen Roters
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!