Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Historisches Archiv des Erzbistums Köln (AEK)

AEK - Foto: (c) www.erzbistum-koeln.de
Das Historische Archiv des Erzbistums Köln, kurz AEK, wurde im Jahre 1921 vom Erzbischof Karl Joseph Kardinal Schulte gegründet, um die Bestände des Erzbistums der historischen Forschung zu übergeben.
Bis in das Mittelalter hinein reichen die etwa 6500 Regalmeter voller historischer Zeugnisse. Das älteste Stück ist aus dem Jahre 942. Das hier verwahrte Schriftgut stammt nicht nur aus Köln, sondern auch aus dem gesamten Rheinland bis hin zu Westfalen.

Fundstücke aus der Vergangenheit


Die Stücke bieten sehr viele ganz besondere, oft sehr stark auf Köln bezogene Informationen. Da wäre z.B. ein Schriftgut darüber, wie sich Papst Paul VI als Geisel zur Verfügung gestellt hat, oder wie man eine Kometenlandung im Jahre 1858 bildlich und schriftlich dargestellt hat. Zugänglich sind auch Schriftstücke über die Beziehung der Kirche zum dritten Reich. Die besonderen Schätze des Archivs kann man auch online in kurzen, sehr gut lesbaren Artikeln (mit Bild) kennenlernen, die auf der Internetseite des Erzbistums abrufbar sind. Die restlichen Bestände können online mindestens übersichtsartig auf der Archiv-Seite eingesehen werden.

Erwähnenswert ist auch das Projekt des Erzbistums „Christen am Rhein – Zeugnisse kölnischer Kirchengeschichte aus zwei Jahrtausenden“, welches sich vorwiegend mit den Schriftstücken des Archivs beschäftigt und sie in die derzeitige Situation mit einbindet und verknüpft.
Besuchen können Sie das Archiv, das in der Gereonstraße 2-4 liegt, immer am Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 16 Uhr und mittwochs 9 bis 13 Uhr. Es gibt einen Lesesaal mit 20 Plätzen, die man ohne Voranmeldung, Kosten oder derartigem benutzen kann.

Gereonstraße 2-4
50670 Köln, Deutschland
0221 16425800

Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Hahnentorburg
» Hahnwald
» Hans Bender
» Hansahochhaus
» Haus Schierenberg
» Heimersdorf
» Heinrich-Böll-Archiv
» Heumarkt Köln
» Hiroshima-Nagasaki-Park
» Historisches Archiv der Stadt Köln
» Hochschulbibliothek der Fachhochschule Köln
» Hochschulbibliothek der Katholischen Fachhochschule Köln
» Hochschule für Musik und Tanz
» Hohenzollernbrücke
» Holweide
» Horizont Theater
» Humboldt/Gremberg
» Humboldtpark
» Husserl-Archiv der Universität zu Köln
» Hänneschen-Theater
» Höhenberg
» Höhenhaus
» Immendorf
» INTEATA Theater
» Internationale Filmschule Köln
» Johannes Duns Scotus
» Josef Haubrich Kunsthalle
» Junkersdorf
» Jülich-Zülpicher Börde
» Jürgen Roters
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!