Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Hansahochhaus

Hansahochhaus - © Raimond Spekking / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0 & GFDL
In nur 15 Monaten errichtete man in den Zwanzigern nach den Plänen des Kölner Architekten Jacob Koerfer mit 17 Stockwerken und einer Gesamthöhe von 65 Metern das damals höchste Haus Europas.
Jacob Koerfer, 1875 geboren, errichtete neben dem Hansahochhaus noch zahllose weitere Gebäude für Köln, vor allem im Stadtteil Klettenberg – auch Villen und Luxusgebäude konstruierte er mit großem Geschick. 1924 setzte man den Plan für das höchste Haus Europas in die Tat um und begann mit dem Bau, der in Rekordzeit abgeschlossen werden sollte. Koerfer hatte vor aus diesem Hochhaus das „Wahrzeichen neuer Kraft und ungebrochener Arbeitsfreudigkeit“ zu verwirklichen. Benannt wurde das Gebäude nach seinem Standort, dem Hansaring.
Architektur der Zwischenkriegszeit

Der Stil dieses großen roten Blocks ist der so genannte Backsteinexpressionismus, der die Baumode in diesem Jahrzehnt war und nach dem auch das Chilehaus in Hamburg oder das Anzeiger-Haus in Hannover gefertigt wurden.
Fünf Statuen, die die fünf Weltkontinente symbolisieren, wurden in den Wirren des zweiten Weltkrieges allerdings zerstört oder verschleppt und sind heute unauffindbar.

Innerhalb des Hochhauses befinden sich Büroräume, die durch einen Lift und durch einen Paternoster verbunden sind. Diese Räume wurden am Ende des zweiten Weltkriegs zur Zwangsarbeit genutzt, später wurde die Eletronik-Kette Saturn hier gegründet. Heute befinden sich, neben dem Elektronikgeschäft im Erdgeschoss, auf den ersten sechs Stockwerken ein 4-Sterne-Hotel, darüber diverse Bürogebäude und ein Radiosender.

Das Hansahochhaus ist ein Muss für alle Architekturinteressierten und Gebäudeliebhaber – oder auch nur für diejenigen, die einfach mal wieder mit einem Paternoster fahren wollen.

Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» Hahnentorburg
» Hahnwald
» Hans Bender
» Haus Schierenberg
» Heimersdorf
» Heinrich-Böll-Archiv
» Heumarkt Köln
» Hiroshima-Nagasaki-Park
» Historisches Archiv der Stadt Köln
» Historisches Archiv des Erzbistums Köln (AEK)
» Hochschulbibliothek der Fachhochschule Köln
» Hochschulbibliothek der Katholischen Fachhochschule Köln
» Hochschule für Musik und Tanz
» Hohenzollernbrücke
» Holweide
» Horizont Theater
» Humboldt/Gremberg
» Humboldtpark
» Husserl-Archiv der Universität zu Köln
» Hänneschen-Theater
» Höhenberg
» Höhenhaus
» Immendorf
» INTEATA Theater
» Internationale Filmschule Köln
» Johannes Duns Scotus
» Josef Haubrich Kunsthalle
» Junkersdorf
» Jülich-Zülpicher Börde
» Jürgen Roters
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!