Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Erzbischöfliches Diözesanmuseum (Kolumba)

Kolumba - Urheber: Elke Wetzig - Lizenz: GNU-FDL - Quelle: Wikipedia
Das erzbischöfliche Diözesanmuseum zählt zu den ältesten Museen Deutschlands. Immer wieder finden interessante Ausstellungen statt, wo moderne und alte Sakralkunst miteinander kombiniert wird.
Christliche und spirituelle Werke von der Spätantike/dem Frühmittelalter bis zur Gegenwart befinden sich im direkten Dialog und regen so zu einer neuen Auseinandersetzung mit religiöser Kunst an.  

Was bedeutet „Kolumba“: 


Das ursprünglich im Jahr 1853 als Diözesanmuseum gegründete Kunstmuseum des Erzbistums Köln wird seit 2004 als „Kolumba“ bezeichnet. Der Name bezieht sich auf die neue Unterbringung der Artefakte. Der lange geplante Neubau in der Kölner Innenstadt konnte jedoch erst im Herbst 2007 realisiert werden. Es handelt sich dabei um ein harmonisches Arrangement von Ort, Zeit, Sammlung und Architektur: Abendländische Kunst und Kultur aus einem Zeitraum von 2.000 Jahren können hier unter einem Dach erlebt werden. Architektonisch interessant ist das Zusammenspiel der Kriegsruine der spätgotischen Kirche St. Kolumba, der Kapelle „Madonna in den Trümmern“ aus dem Jahr 1949, den einzigartigen archäologischen Ausgrabungen und dem Neubau aus grauem Backstein, nach Entwürfen des Schweizer Architekten Peter Zumthor. 

Die Geschichte des Museums:


1853 vom Christlichen Kunstverein als „Erzbischöfliches Diözesanmuseum“ gegründet, findet ein Jahr später bereits die erste Ausstellung im Kölner Gürzenich statt. 1860 zieht das Museum dann in ein eigenes Haus am heutigen Roncalliplatz um. Dieses wird während des Krieges 1943-1945 weitgehend zerstört – die Sammlung ist zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise ausgelagert. 1954 bis 1971 werden die Räume nach St. Gereon verlegt, 1972 wird das Museum jedoch an der alten Stelle wiedereröffnet. Im Jahr 1989 geht das Diözesanmuseum in die Trägerschaft des Erzbistums Köln über. Auf Bestreben von Joachim Kardinal Meisner kommt es letztlich zu einer Neukonzeption und einem Neubauprojekt. Ende April 2008 wird die Museumsleitung schließlich an Stefan Kraus übergeben.  

Wichtige Informationen:


Kolumbastraße 4
Öffnungszeiten täglich außer dienstags 12-17 Uhr
Gruppenführungen nur nach Anmeldung – keine Gruppenermäßigung!
Eintritt bis 18 Jahre frei; Erwachsene 5 €; Jahreskarte 20 €
(Stand 2010)

www.kolumba.de


 
Druckansicht öffnen

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» DİTİB-Zentralmoschee
» DaS Theater
» Dellbrück
» Deutsche Sporthochschule Köln
» Deutsche Zentralbibliothek für Medizin
» Deutscher Bühnenverein (DBV)
» Deutscher Evangelischer Kirchentag 2007
» Deutsches Sport und Olympia Museum
» Deutz
» Deutz-Chor
» Deutzer Brücke
» Dieter Wellershoff
» Dom
» Domplatte
» Domschatzkammer Köln
» Drama Köln e.V.
» Dreikönigenschrein im Kölner Dom
» Duft-Museum
» Dünnwald
» Edith Stein
» Ehrenfeld
» Eifel
» Eifelwasserleitung
» Eigelsteintorburg
» Eil
» Elsdorf
» Ensen
» Erftstadt
» Erzbischof von Köln
» Erzbistum Köln
» Esch/Auweiler
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!