Logo von Cityinfo-koeln.de - Das alternative Köln Portal zur Rheinmetropole!
kostenlose Gewinnspiele
Glossar 0-9, A B-C D-E F-G H-J K L-M N-O P-S T-Z
Wichtige Anzeigen
Stadtplan
Stadtplan Koeln
Fahrplan
Wichtige Telefonnummern
Notruf:
Rettung & Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Allgemeiner ärztlicher Notdienst
01805 / 044100
Zahnärztlicher Notdienst
01805 / 986700
RheinEnergie Störungsmeldung
0180 / 2222600
Fahrplan u Tarifsauskunft KVB
01803 / 50 40 30
Urlaubsziele in den Alpen

Eifel

Naherholungsgebiet Eifel - Fotograf: Manfred Dohmen - Lizenz: GNU-FDL
Die Eifel bietet sich für allerlei sportliche Aktivitäten wie Wandern, aber auch Reiten, Golfen und Kanu fahren, an.

Geografie


Das Gebiet, das die Eifel umfasst, wird vom Rhein, der Mosel und der Sauer, sowie den belgischen Ardennen begrenzt – im Norden liegt Aachen, im Süden Trier, und im Osten Koblenz. Köln befindet sich am nordöstlichen Rand der Eifel.
Die Hohe Acht ist mit ihren 747 Metern die höchst Erhebung der Eifel.

Geschichte


Schon 30.000 Jahre vor Christus lebten die ersten Menschen in diesem Gebiet, was durch Funde belegt werden kann. In der Antike verband eine bedeutende Römerstraße Trier und Köln und führte somit durch die Eifel.
Im Mittelalter war diese Region der Sitz von verschiedenen Grafen und Herzögen, was man noch an den Burgen und Schlössern, die sich bis heute in diesem Gebiet befinden, erkennen kann. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde das Gebiet der Eifel fast vollständig abgeholzt, da man Materialien für den Schiffsbau benötigte. Während der preußischen Herrschaft war die Eifel immer ein Randgebiet und daher meist nur aus dem militärischen Blickpunkt interessant. Auch der Zweite Weltkrieg hat das Landschaftsbild der Eifel geprägt. So findet man heute noch vor allem in der Nordeifel Ruinen von alten Bunkeranlagen, Teile von Panzersperren, aber auch Soldatenfriedhöfe.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten


Ein Teil der Nordeifel wurde im Jahr 2004 als „Nationalpark Eifel“ unter Schutz gestellt. Die Eifel bietet sich natürlich für allerlei sportliche Aktivitäten wie Wandern, aber auch Reiten, Golfen und Kanu fahren, an. Jedoch gibt es auch viel Sehenswertes zu entdecken, wie zum Beispiel die zahlreichen Burgen, Schlösser, Kirchen und Klöster in diesem Gebiet. Aber auch die Natur an sich ist sehenswert. Im Eifelgebiet gibt es auch viele Naturlehrpfade, Walderlebnispfade und dergleichen.

Lesen Sie auch: Ausflugsziele in der Umgebung von Köln
Druckansicht öffnen
Kommentare
Kommentar schreiben

  von ein Eifler am 03.05.2011 03:48
„Köln befindet sich im Zentrum der Eifel.“

Mit Sicherheit nicht!

Antworten

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:
» DİTİB-Zentralmoschee
» DaS Theater
» Dellbrück
» Deutsche Sporthochschule Köln
» Deutsche Zentralbibliothek für Medizin
» Deutscher Bühnenverein (DBV)
» Deutscher Evangelischer Kirchentag 2007
» Deutsches Sport und Olympia Museum
» Deutz
» Deutz-Chor
» Deutzer Brücke
» Dieter Wellershoff
» Dom
» Domplatte
» Domschatzkammer Köln
» Drama Köln e.V.
» Dreikönigenschrein im Kölner Dom
» Duft-Museum
» Dünnwald
» Edith Stein
» Ehrenfeld
» Eifelwasserleitung
» Eigelsteintorburg
» Eil
» Elsdorf
» Ensen
» Erftstadt
» Erzbischof von Köln
» Erzbischöfliches Diözesanmuseum (Kolumba)
» Erzbistum Köln
» Esch/Auweiler
Entdecken und genießen.
Schiff am Rhein Theaterticket - Quelle: fotolia.de Museum Ludwig - Fotograf: Thomas Robbin - Lizenz: GNU-FDL
Sehenswertes von A-Z
Voller Leben und Geschichte, die dem Besucher jede Menge Highlights bieten.
Theater von A-Z
Mit weit über 60 registrierten Institutionen verfügt die Stadt über eine blühende Szene.
Museen von A-Z
Kölns Museen sind mehr als nur Schlechtwetter Programm, hier wird anschaulich und unterhaltsam präsentiert.

Fritz-Encke-Volkspark - Foto: Willy Horsch - GNU-FDL Karte Stadtteil Köln Köln erkunden
Parks und Grünflächen
Hier scheint die Natur ein ständiger Begleiter zu sein.
Stadtteile und Bezirke
Köln gliedert sich in 86 Stadtteile, die in neun Bezirken zusammengefasst sind.
Köln erkunden
Finden Sie empfohlene Rundwege, Stadtrundfahrten und die besten Stadtführungen.
Hinweis: Texte oder -ausschnitte dürfen ohne Zustimmung von Cityinfo-koeln.de nicht reproduziert werden!